Starline 200 / 2000 Verfahren

Starline 200 / 2000 Verfahren

Starline 200 ist ein Gewebeschlauchinliner der speziell für die Sanierung von GAS-Hausanschlussleitungen entwickelt wurde. Mit dieser Technologie können dimensionsabhängig auch bis zu 5 Stk. 90° Bögen pro Hausanschluss faltenfrei mitsaniert werden.
Der mit der Rohrinnenwand verklebte Gewebeschlauch bildet eine hochwertige, dichte, und nur 1-2 mm dicke Auskleidung, die lediglich zur Aufnahme des Erdruckes die Statik des Altbestandes benötigt. 

Starline Montagefahrzeug
Aushärten des Inliners mit Temperatur
Innenauskleidung 90° Bogen

Verfahrensbeschreibung:
 
Um ein optimales Sanierungsergebnis erreichen zu können, wird die Leitung mittels Sandstrahlung innengereinigt. Das Ergebnis der Reinigung wird vor dem Einstülpen des Gewebeschlauches mit einer Kamera kontrolliert. In die gereinigte Leitung wird ein mit Zweikomponenten Epoxidharz getränkter und mit einer gasdichten Innenbeschichtung versehener Gewebeschlauch im Reversionsverfahren in die Altbestandsleitung eingestülpt.
Anschließend wird durch zirkulierendes Warmwasser der Aushärteprozess des Epoxidharzes eingeleitet.