Relining Verfahren mit Ringraum

Relining Verfahren mit Ringraum

Dieses Verfahren ist das kostengünstigste und einfachste Erneuerungsverfahren. Dabei wird durch die Altbestandsleitung ein neues (im Querschnitt kleineres) Produktrohr aus den verschiedensten Rohrwerkstoffen eingezogen. Zwischen dem alten Rohr und dem neuen Rohr verbleibt ein Ringraum der ggf. auch verdämmt werden kann. Die Nutzungsdauer des Rohrstranges ist einer Neuverlegung gleichzusetzen.

Zwischenbaugrube
Langrohrrelining in Wien

Verfahrensbeschreibung:

   
Nach einer entsprechenden Reinigung, Kalibrierung und Inspektion (Kamerabefahrung) der Altbestandsleitung wird entweder ein Zugseil oder ein Zuggestänge eingezogen mit dem in einem weiteren Arbeitsschritt das neue Produktrohr eingezogen wird.  Die auf das Rohr wirkenden Einzugskräfte werden dokumentiert, die zulässigen Zugkräfte des einzuziehenden Rohrwerkstoffes dürfen nicht überschritten werden. Man unterscheidet zwischen Kurzrohrrelining und Langrohrrelining.
 
a) Kurzrohrrelining: die Rohreinbringgrube ist länger als die Werkslänge der einzubauenden Rohre. Die Rohrverbindungen werden in der Baugrube hergestellt.
 
b) Langrohrrelining: Die Rohre werden außerhalb der Baugrube zu einem Rohrstrang verschweißt und anschließend eingezogen.